Sachverständigenleistungen

Qualifikation / Fachgebiet
 
Der Beratende Ingenieur und ehemalige Gesellschafter der Trafektum GbR Ludwig Viezens kann in den Bereichen Holzbau und Ingenieurdenkmalpflege überdurchschnittliche Kenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten nachweisen und vermag einen konkreten Streitfall in Gutachtenform nachvollziehbar, nachprüfbar und verständlich zu bearbeiten.
 
Als Sachverständiger auf dem Gebiet Statik und Konstruktion im Holzbau und restaurativen Bauwesen steht er für die Erstattung von Privat- und Gerichtsgutachten auch dem Ing.-Büro Trafektum® zur Verfügung.
 
Tätigkeitschwerpunkte

Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen dabei in der Feststellung und Beurteilung von material-, ausführungs- und/oder planungsbedingten sowie durch äußere Einflüsse hervorgerufenen Mängeln und Schäden an Holzkonstruktionen.

Hierzu gehören insbesondere:
  • Neuzeitliche Tragwerke des Holz- und Ingenieurholzbaus (Konstruktionen aus Vollholz, Konstruktionsvollholz, Brettschichtholz, Holzwerkstoffen sowie die jeweiligen Verbindungs- und Anschlussmittel aus Holz, Holzwerkstoffen, Metallen und Kunststoffen)

  • Holzhäuser / Holzfertigbauten in Skelett-, Ständer-, Rahmen- und Tafelbauweise

  • Blockhäuser sowie Bauwerke in Massivholzbauweise aus Brettsperrholz und Brettstapelelementen

  • Historische Holztragwerke sowie Maßnhahmen zu deren Instandsetzung und Ertüchtigung im Bereich der Denkmal- und Ingenieurdenkmalpflege

  • Konstruktiver Brandschutz und Holzschutz

Gutachtenkosten

Die Kosten eines gerichtlich angeordneten Sachverständigengutachtens richten sich nach dem Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG). Die Kosten des Gutachtens trägt diejenige Partei, die in dem Rechtsstreit unterliegt. Bei teilweisem Obsiegen und Unterliegen werden die Kosten vom Gericht entsprechend gequotelt.

Die Kosten eines außergerichtlich in Auftrag gegebenen Sachverständigengutachtens unterliegen der Parteivereinbarung. Sofern eine Vereinbarung nicht getroffen worden ist, schuldet der Auftraggeber die übliche Vergütung. Ein Anhaltspunkt dafür kann wiederum das JVEG sein. Wenn ein solches Gutachten der Schadensfeststellung dient, sind dessen Kosten Teil des zu ersetzenden Schadens und sind vom Schädiger zu ersetzen, sofern die Einholung des Gutachtens zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig war.

Die vom Deutschen Gutachter und Sachverständigenverband (DGuSV) für außergerichtliche Sachverständigentätigkeit als auskömmlich erachteten und empfohlenen Stundensätze können nachfolgender Tabelle entnommen werden.

z.B. 5:  Schadensfeststellung, -ursachenermittlung und -bewertung im
             Bauwesen (nach JVEG ab 06/2021 € 105,--)
       9: Honorarabrechnung von Architekten und Ingenieuren
            (nach JVEG ab 06/2021 € 145,--)

Der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Justizvergütungs- und -entschädigungesetz 2020 (JVEG-ÄndG 2020) beinhaltet nunmehr eine Anpassung der bisher nach JVEG für gerichtliche Sachverständigentätigkeit vorgesehenen Stundensätze an die auf dem freien Markt erzielbaren Honorare.